Ich kitzle den Tod
Er lacht mich an
Ist nicht der alte Sensenmann
Vorn trägt Er Anzug
Hinten den Rock
Ruft Freiheit und Wohlstand
Kommt alle zu mir
Ich geb euch zurück
Was Ihr lang gesucht:
das ewige Glück
geb ich euch zurück
Ich wende mich ab
Hab genug von Ihm
Sein Schatten wird dennoch
Mit mir ziehn
Und irgendwann steht Er wieder vor mir
In seiner Hand das dicke Brevier
Und flüstert mir in mein taubes Ohr
Du Wahrheitssucher, du Idealist
Ich habe für dich
Was du vermisst
Er zeigt mir das Buch
Steht Wahrheit drauf
Jetzt ist es soweit
Säh ich die Unendlichkeit
Ich würde Ihm folgen,
Würd' mit Ihm ziehn
Die Wahrheit kosten,der Welt entfliehn
Nur einmal ins Buch will ich seh'n
Da lacht er mich an, sagt: komm mit mir
Und öffnet das Buch, zieht weiter geschwind
Hat keine Zeit für ein armes Kind
Nun warte, halt inne, ich sehe es nicht
Und ich folge ihm weiter,
dem fahlen Gesicht
Da ziehen wir hin
Und Er hat das Buch
So viele Seelen folgen dem Fluch
Jetzt sehe ich sie
Sie schauen mich an
Fahren mit mir in der Straßenbahn
Sie klagen, sie lachen, sie reden mir zu
Was will ich machen
Ich will sie nicht hören
Verstopfe mein Ohr
Doch die Stimmen sie zieh'n mich
Mit durch sein Tor“
Wir benutzen Cookies

Wir nutzen Cookies auf unserer Website. Einige von ihnen sind essenziell für den Betrieb der Seite, während andere uns helfen, diese Website und die Nutzererfahrung zu verbessern (Tracking Cookies). Sie können selbst entscheiden, ob Sie die Cookies zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass bei einer Ablehnung womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen.