Friede den Hütten

 

Menue am 01.02.09:

Schnitzel mit Möhrendurcheinander für zwei Personen

 

Zutaten:

 

Menge

Preis in €

Bemerkung

1 kg Kartoffeln

0,36

 

1 kg Möhren

0,69

 

½ Paprika

0,22

 

1 kleinen Salat

0,20

 

2 Tomaten

0,60

 

1 altes Brötchen / 1 Ei

0,30

 

2 Putenschnitzel

2,56

 

1 Becher Sahne

0,69

 

2 Gläser Apfelsaft

0,45

 

2 Gold-Kiwis

0,85

 

Energieverbrauch

0,40 (entspr. 2KWh)

Ca. 30 Minuten Kochzeit für die Kartoffeln und die Möhren und 20 Minuten Kochzeit für die Schnitzel

Summe in €

7,32

 

 

Zubereitung: Kartoffeln und Möhren schälen und kleine Stücke schneiden. Das Ganze im Dampfkochtopf auf halber Stufe 30 Minuten kochen. In der Zwischenzeit Salat und Schnitzel zubereiten.

Salat und Paprika gut spülen und in lange dünne Streifen schneiden. Die Tomaten fein würfeln und das ganze mit Olivenöl, Essig, Pfeffer und Salz abschmecken.

Das alte Brötchen klein reiben. Die Schnitzel mit Salz, Pfeffer und eventuell Knoblauch würzen. Das Ei in einem Schälchen aufquirlen und das Semmelmehl auf einen großen Teller streuen. Die Schnitzel zuerst im Ei wenden und danach in Semmelmehl. Ca. 20 Minuten in einer Pfanne mit ca. 100g Margarine von beiden Seiten goldgelb braten.

Die Kartoffeln und die Möhren aus den Dampfkochtopf nehmen und mit Salz, Muskatnuss und Pfeffer würzen. Die Sahne hinzugeben und klein stampfen.

Danach die Schnitzel mit dem Möhrendurcheinander auf den Tellern mit Petersilie anrichten. Dazu den gemischten Salat und den Apfelsaft. Guten Appetit!

Beurteilung: „Ja, danke, gut hat es geschmeckt“, „Ein leckeres Sonntagsessen!“ *** . . . (3 von möglichen 5 Sternen)

Resteverwertung: Wir machen immer mehr Möhrendurcheinander, weil wir aus den Resten am kommenden Tag eine Kartoffelsuppe kochen. Dazu verwerten wir ebenso die zurückgehaltene Brühe aus dem Dampfkochtopf. Ein wenig ausgelassener Speck oder ein Paar Wiener Würstchen verfeinern die Suppe.

 

Schnitzel

 

 

© bio & goo, Januar 2009

Wir benutzen Cookies

Wir nutzen Cookies auf unserer Website. Einige von ihnen sind essenziell für den Betrieb der Seite, während andere uns helfen, diese Website und die Nutzererfahrung zu verbessern (Tracking Cookies). Sie können selbst entscheiden, ob Sie die Cookies zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass bei einer Ablehnung womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen.